Rhein und Promenade

Lothar Herbst © by lothar-herbst.de / Since 1998 until today zurück zum Start first edition: 01.01.2017 / new edition: 01.06.2019 / last update: 12.10.2019
Wesel am Niederrhein

Rhein und Promenade

Wasserstraßen und Häfen In Wesel mündet der Wesel-Datteln-Kanal (Länge im Stadtgebiet: 6,7 km) in den Rheinstrom (Länge im Stadtgebiet: 17 km), der die Grundlage für die betriebenen Häfen, den Rhein- Lippe-Hafen Wesel (Rheinstrom-km 813), den Städtischen Rheinhafen Wesel und den Staatlichen Schutzhafen Wesel (beide Rheinstrom-km 815) bildet. Die Lippe mündet ebenfalls in Wesel in den Rhein, bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde dort der Lippehafen Wesel betrieben. Das auf der linken Rheinseite und teils im Stadtgebiet gelegene Naturschutzgebiet Bislicher Insel gilt als ein wichtiger Gänserastplatz. Weitere im Stadtgebiet gelegene Naturschutzgebiete sind die Gebiete Droste Woy und Westerheide, Rheinaue Bislich-Vahnum, Rheinvorland bei Perrich und Weseler Aue sowie die teils im Stadtgebiet gelegenen Gebiete Großes Veen und Rheinvorland östlich von Wallach. Oben auf der alten Eisenbahnbrücke aus dem zweiten Weltkrieg wurde ein Portal aufgebaut, von dem einen sich ein herlichen Ausblick auf den Rhein und seine Promenade eröffnet. Verliebte haben sich hier am Gitter-Geländer verewigt, indem sie Schlösser daran angebracht haben. Bleibt nur zu hoffen, dass das Glück auch anhält und nicht verostet, wie manches Schloss bereits getan. Kleine Geschichte: Die Brücke wurde von den Deutschen 1945 selber gesprengt, damit die Alliierten nicht über den Rhein einmarschieren konnten. Montgommery kam mit seinen Truppen trotzdem über den Rhein. eine tafel an den alten Gemäuern erinnert noch daran. Aber zurück in die Gegenwart. Wesel hat eine sehr schönen Promenade, auf die auch schon mal ein Event stattfinden kann, dann flanniert man über den Rummel und hat nebenbei noch einen schönen Ausblick auf den Rhein und auf die „Riverlady“ ein Schaufelraddampfer, die hier ihren Anlegeplatz hat. Mit ihr lassen sich kleinere Touren über den Niederrhein buchen. Wenn man die Promenade weiter rheinabwärts läuft, kommt man unweigerlich auch an den QStall vorbei, ein nettes Kaffee, wo auch schon Mal Ü-Partys stattfinden. Ein netter Außenbereich ist angrenzend. Auf der Rheinseite wurde ein schöner Beach-Platz angelegt, indem man ordentlich Sand aufgeschüttet hat und darin stehen kleine selbstgebastelte Stühle und Tische. Karibische Musik beschallt dann den Bereich. Gleich daneben befindet sich ein schöner Biergarten, in dem man nicht nur Bier trinken kann, es gibt auch etwas für den Gaumen und dazu Fingerfoot. Geht man weiter seines wegen, kommt man zum Rhein-Freibad, direkt mit Liegewiese zum Rhein. Vom Biergarten aus kann man das Treiben beobachten. Am Bad vorbei geht es auch noch zum Yachthafen, oder läuft bis zum Ende der Halbinsel, zwischen Rhein und Hafen. Und hier habe ich einige Fotos geschossen, die einem das ganze Feeling wiederspiegel. Ein Tripp zum Rhein mit seiner Promenade lohnt sich immer wieder.
Quelle: Wikipedia, siehe Impressum/Disclaimer Fotos: Lothar Herbst